Eine virtuelle Reise durch die Welt der Bibel

Turmbau_Babel

Fundamente des Turmes zu Babel (Ziqqurat) [32°32’10.72″N,  44°25’14.95″E] © DigitalGlobe

„Und sie sprachen: Wohlan, laßt uns eine Stadt bauen und einen Turm, dessen Spitze bis an den Himmel reicht, daß wir uns einen Namen machen, damit wir ja nicht über die ganze Erde zerstreut werden! Da stieg der Herr herab, um die Stadt und den Turm anzusehen, den die Menschenkinder bauten. Und der Herr sprach: Siehe, sie sind ein Volk, und sie sprechen alle eine Sprache, und dies ist erst der Anfang ihres Tuns! Und jetzt wird sie nichts davor zurückhalten, das zu tun, was sie sich vorgenommen haben. Wohlan, laßt uns hinabsteigen und dort ihre Sprache verwirren, damit keiner mehr die Sprache des anderen versteht! So zerstreute der Herr sie von dort über die ganze Erde, und sie hörten auf, die Stadt zu bauen. Daher gab man ihr den Namen Babel, weil der Herr dort die Sprache der ganzen Erde verwirrte und sie von dort über die ganze Erde zerstreute.“ – 1.Mose 11:4-9

 

Ruinenstadt_Babylon

Ruinenstadt Babylon, oben rechts Ischtar-Tor [32°32’32.05″N, 44°25’15.34″E] © DigitalGlobe

„So wird Babel, die Zierde der Königreiche, der Ruhm, der Stolz der Chaldäer, umgekehrt von Gott wie Sodom und Gomorra. Sie wird nie mehr bewohnt werden und unbesiedelt bleiben von Geschlecht zu Geschlecht. Kein Araber wird dort zelten, und keine Hirten werden ihre Herden dort lagern lassen; sondern Steppentiere werden dort liegen, und ihre Häuser werden voller Eulen sein, und Strauße werden dort hausen und Ziegenböcke herumhüpfen. Und wilde Hunde werden heulen in ihren verödeten Palästen und Schakale in den Lustschlössern. Ihre Zeit ist nahe herbeigekommen, und ihre Tage sollen nicht verlängert werden!“ – Jesaja 13:19-22

 

Ur_Abraham

Ur in Chaldäa, oben links ein Ziqqurat [30°57’43.30″N, 46° 6’18.77″E] © DigitalGlobe

„Und Terach nahm seinen Sohn Abram, dazu Lot, den Sohn Harans, seinen Enkel, auch Sarai, seine Schwiegertochter, die Frau seines Sohnes Abram, und sie zogen miteinander aus von Ur in Chaldäa, um ins Land Kanaan zu gehen.“ – 1.Mose 11:31

„Da sprach Josua zu dem ganzen Volk: So spricht der Herr, der Gott Israels: »Eure Väter wohnten vor Zeiten jenseits des [Euphrat-]Stromes, und sie dienten anderen Göttern, [auch] Terach, der Vater Abrahams.“ – Josua 24:2

 

Assur_TigrisAssur, Hauptstadt Assyriens, westlich des Tigris [35°27’32.92″N, 43°15’36.83″E] © DigitalGlobe

„Assyrien wurde von Gott als seine Zuchtrute benutzt, um sein schuldiges Volk Israel zu bestrafen. Danach hatte das züchtigende Volk selbst wegen seines Stolzes und seiner Bosheit das Gericht Gottes zu ertragen, wie es auch in anderen Fällen geschah (siehe Jes 10,5-19; 14,25; Hes 31,3-17; Nah 3,18.19; Zeph 2,13). Einige Abschnitte, die von den Königen von Assyrien sprechen, sind prophetischer Natur und beziehen sich auch vom heutigen Standpunkt aus betrachtet noch auf die Zukunft, wenn sie als „Könige des Nordens“ wieder mit Israel zu tun haben werden und von Gott gerichtet werden. Die Auflehnung gegen Israel endet in der Vernichtung des Assyrers (siehe Jes 10,12; 14,25; 30,27-33). Ein bemerkenswerter Abschnitt spricht davon, dass Assyrien zusammen mit Ägypten und Israel gesegnet werden wird (Jes 19,23-25). „Denn der Herr der Heerscharen segnet es und spricht: Gesegnet sei mein Volk Ägypten, und Assyrien, meiner Hände Werk, und Israel, mein Erbteil!“ Wir sehen also, dass die Assyrer sowohl hinsichtlich der Vergangenheit als auch im Blick auf die Zukunft einen großen Platz in der Schrift einnehmen – zweifellos deshalb, weil sie mit Gottes irdischem Volk, dem „Israel Gottes“, zu tun hatten und noch haben werden. Der Assyrer ist die überflutende Geißel des Zornes Gottes wegen Israels Hinwendung zum Götzendienst.“ – Bibelkommentare.de

 

Ninive

Ninive, Stadt Assyriens, östlich des Tigris [36°21’57.49″N, 43° 9’28.30″E] © DigitalGlobe

„Wehe der blutbefleckten Stadt, die voll ist von Lüge und Gewalttat, und die nicht aufhört zu rauben! Dein Unglück wird durch nichts gemildert; tödlich ist deine Wunde. Alle, die davon hören, klatschen in die Hände über dich; denn über wen ist deine Bosheit nicht ohne Unterlaß dahingegangen?“ – Nahum 3:1.19

 

AraratBerg Ararat, Arche Noah [39°43’4.93″N, 44°17’35.19″E] © Basarsoft / DigitalGlobe

„Und die Arche ließ sich auf dem Gebirge Ararat nieder.“ – 1.Mose 8:4

 

Sinai

Berg Sinai [28°32’16.25″N, 33°58’26.67″E] © ORION-ME / CNES/Astrium

„Aber der ganze Berg Sinai rauchte, weil der Herr im Feuer auf ihn herabstieg. Und sein Rauch stieg auf wie der Rauch eines Schmelzofens, und der ganze Berg erbebte heftig. Und der Hörnerschall wurde immer stärker. Mose redete, und Gott antwortete ihm mit lauter Stimme. Als nun der Herr auf den Berg Sinai, oben auf den Gipfel des Berges herabgekommen war, rief er Mose hinauf auf den Gipfel des Berges. Und Mose stieg hinauf.“ – 2.Mose 19:18-20

 

Jericho

Ausgrabungsgelände von Jericho [31°52’15.35″N, 35°26’38.52″E] © ORION-ME / DigitalGlobe

„Da erhob das Volk ein Kriegsgeschrei, und die Priester stießen in die Schopharhörner. Als nun das Volk den Schall der Hörner hörte und ein großes Kriegsgeschrei erhob, da stürzte die Mauer in sich zusammen, und das Volk drang in die Stadt ein, jeder gerade vor sich hin. So nahmen sie die Stadt ein.“ – Josua 6:20

 

JerusalemJerusalem [31°46’31.11″N,  35°14’8.58″E] © ORION-ME / DigitalGlobe

„Jerusalem, Jerusalem, die du die Propheten tötest und steinigst, die zu dir gesandt sind! Wie oft habe ich deine Kinder sammeln wollen, wie eine Henne ihre Küken unter die Flügel sammelt, aber ihr habt nicht gewollt!“ – Matthäus 23:37

 

Kapernaum

Kapernaum am See Genezareth [32°52’51.72″N, 35°34’31.39″E] © ORION-ME / DigitalGlobe

„Als aber Jesus hörte, daß Johannes gefangengesetzt worden war, zog er weg nach Galiläa. Und er verließ Nazareth, kam und ließ sich in Kapernaum nieder, das am See liegt.“ – Matthäus 4:12f.

 

– Bilder © Google Earth, Koordinaten: „Bible Earth“