Evangelischer Pfarrer heiratet Mann

Standesamt_UnnaWie die Westdeutsche Allgemeine Zeitung (WAZ) berichtet, wird der Pfarrer der evangelischen Kirchengemeinde Unna (NRW), Jörg Uwe Pehle, am 14. September 2013 einen Mann heiraten. Dabei handele es sich um den aus Bremen stammenden Diplomingenieur für Verfahrenstechnik Thomas König.

Pehle besetzt eine der drei Pfarrstellen im Presbyterium des Kirchenkreises und ist für den “Pfarrbezirk Gartenvorstadt” verantwortlich. Die diensthabenden Pfarrer stehen – so heißt es auf der Internetseite “evangelisch-in-unna.de” – für den Seelsorge- und Beratungsdienst “in besonderer Weise zur Verfügung”, der mit einem Wort aus dem 2. Brief des Paulus an die Korinther im 3. Kapitel auf der Internetseite begründet wird: “Gelobt sei Gott, der Vater der Barmherzigkeit und Gott allen Trostes, der uns tröstet in aller unserer Trübsal, damit wir auch trösten können, die in allerlei Trübsal sind, mit dem Trost, mit dem wir selber getröstet werden von Gott.”

“Ein Gespräch mit einem Pfarrer oder einer Pfarrerin”, so ist die Gemeinde überzeugt, könne helfen, wenn ein Mensch “mit einem Problem nicht weiter kommen” sollte oder “eine Krankheit” zu schaffen mache. Pehle ist “Ansprechperson” für “Unna-Süd-West (Gartenvorstadt und Kastanienhof und westlich der Hertingerstraße bis zum Bornekamp)”.

Die Unnaer Kirchengemeinde bietet “eine neue Form der Trauung” an. So kann im sonntäglichen Gottesdienst einem Paar persönlich Gottes Segen zugesprochen werden. Dieses Angebot nehmen auch Pehle und König in Anspruch und wollen nach dem Termin im Standesamt den kirchlichen Segen Gottes für ihre homosexuelle Partnerschaft empfangen. “Wir möchten”, so der schwule Pfarrer gegenüber der Zeitung, “unsere Beziehung legalisieren”. Wenn man sich entscheide, das Leben mit jemanden zu verbringen, sei “der Segen Gottes wichtig”, so Pehle.

Die Superintendentin Annette Muhr-Nelson werde den Segnungsgottesdienst in der Stadtkirche leiten. Seitdem sich die beiden Männer entschieden hätten zu heiraten, habe sich ihre Beziehung “noch einmal verfestigt und einen ernsteren Kontext bekommen”, so Pehles Partner. Seit 15 Jahren ist Pehle Pfarrer der evangelischen Kirchengemeinde in Unna und habe “nie einen Hehl daraus gemacht, schwul zu sein”, so die WAZ.

Nicht alle Gemeindeglieder begrüßen die praktizierte Homosexualität ihres Pfarres und haben sich inzwischen eine andere christliche Gemeinde gesucht. Ihrer Ansicht nach ist “Homosexualität nicht die von Gott gewollte Schöpfung”. Wer seine Homosexualität auslebe, “leiste seiner Trennung von Gott Vorschub”, so ein früheres Gemeindeglied gegenüber AG WELT.

– Quelle: AG Welt // Bild: Standesamt Unna. ©pixelio/Ulrich Schorn