Francis und Lisa Chan, Du und Ich in Ewigkeit

Chan_Du_und_ich_in_Ewigkeit‚Du + Ich in Ewigkeit – Wie der Himmel unsere Ehe revolutioniert‘ zeichnet die Ehe der Autoren und hinterfragt dabei unsere eigene christliche Ehe, immer mit dem Blick auf Gott und die Ewigkeit. Francis Chan ist vielen bereits bekannt als Redner (live oder per Video) und Autor von Büchern wie ‚Der unterschätzte Gott‘ und ‚Ein Leben als Volltreffer‘. Zusammen mit seiner Frau hat er nun mit ‚Du + Ich in Ewigkeit‘ ein Buch geschrieben, das wieder ins Herz trifft und zu einem kompromisslosen Leben mit Jesus aufruft, dieses Mal zu zweit bzw. als ganze Familie.

Die Seiten lassen sich leicht lesen, bieten Pausen zum Nachdenken an, statt trockener Theologie liefern sie treffende Bibelverse und seelsorgerliche Ermahnung für die Praxis. Jeder Abschnitt schließt mit Fragen, denen Mann und Frau sich stellen müssen. Dabei ist das Werk kein Ratgeber für die Ehe im zu erwartenden Sinn, sondern eine Ausrichtung auf das Wesentliche mit dem wunderbaren Nebeneffekt, dass dadurch auch die Ehe, das Familienleben und die Kindererziehung (wieder) gesegnet sind. Aus Erfahrung beschreibt Chan die heuchlerische Ist-Situation:

„In Gemeindekreisen hören wir oft den Satz: ‚Gott zuerst, dann die Familie.‘ Das wird zwar häufig gesagt, aber ich sehe nicht, dass das auch wirklich so gelebt wird. Denken Sie einmal darüber nach. Was wäre, wenn Sie Ihre Einstellung in ‚die Familie kommt zuerst‘ ändern würden? Würden Sie sich dann tatsächlich anders verhalten müssen als jetzt?“ (S. 127)

Hervorzuheben ist neben vielen anderen Beispielen von Freunden vor allem ihr eigenes Lebensbeispiel. Dass auch Frau Chan zum Buch beiträgt, verleiht ihm noch mehr Zeugniskraft. Die beiden schreiben mit einer Stimme. Das Paar sieht die Ehe als Zeugnis für Christus und dabei sind sie selbst ein richtig gutes. Sie leben, was sie schreiben bzw. schreiben, was sie leben (oder zumindest zu leben versuchen, wie sie es sicher ausdrücken würden). In der Wortwahl bleiben sie demütig und sind auch darin Vorbild. Lehren sie über Demut, Gottesfurcht, Hingabe und Jüngerschaft, dann mit reinem Gewissen vor Gott und den menschlichen Lesern.

Viele Geschichten und Aussagen bleiben am Ende hängen, einfach weil sie einen treffen und dann nicht mehr loslassen, so eindringlich, anschaulich und radikal sind sie geschrieben. Besonders herausgefordert werden diejenigen sein, die aufgrund ihres bisher lauwarmen Glaubens vielleicht gar nicht daran denken, zu solch einem Buch zu greifen, schon gar nicht nach dieser Rezension. Deshalb sei hier empfohlen, das Buch nicht nur zu lesen, sondern auch an bekannte christliche Haushalte zu verschenken in der Hoffnung, dass der Himmel ihre Ehe revolutioniert.

Zwei Zitate von Mr. und Mrs. Chan sprechen für sich und für das Buch:

„Weil ich verrückt nach Lisa bin, wünsche ich ihr ein großartiges Leben. Aber noch mehr wünsche ich ihr eine großartige Ewigkeit. Ich möchte, dass sie ohne Bedauern auf ihr Leben zurückschauen kann. Sie soll die Gewissheit haben, dass die Zeit, die sie auf der Erde verbracht hat, eine Vorbereitung für den Himmel war.“ – Francis Chan, S.8

„Ich möchte nicht am Ende meines Lebens vor Gott stehen und mich von ihm fragen lassen: ‚Warum hast Du deinen Mann daran gehindert, die Aufgabe, zu der ich ihn berufen habe, vollständig zu erfüllen?‘ Das würde mich niederschmettern!“ – Lisa Chan, S.132