Gedanken zum Thema Krankheit und Heilung

victoria-salati

Die Bibel nennt vier Gründe für Krankheit:

1. Zur Verherrlichung Gottes (Johannes 9:3; Markus 16:17-20)
2. Zur Prüfung des Gläubigen (Hiob; Römer 3:5; Jakobus 1:1-2)
3. Zur Heiligung und Vorbeugung (Johannes 15:2; 2. Korinther 12:7)
4. Als Strafe für Sünde (3.Mose 26:15+16; 1.Korinther 11:30)

Gleichzeitig lehrt die Bibel, wir Christen sollen für die Kranken in der Gemeinde beten, „und das Gebet des Glaubens wird den Kranken retten.“ (Jakobus 5:15a)

Wichtig ist, dass der Kranke sich selbst prüft, ob vielleicht konkrete Sünde bekannt und vergeben werden muss. Dann wäre ein Gespräch sinnvoll. Wir gehen aber nicht davon aus, dass der Mensch wegen seiner Sünde krank geworden ist.

Viele Christen in unserem Umfeld sind krank. Wir möchten anbieten, mit ihnen zu reden und im Rahmen des Gottesdienstes im Glauben für sie zu beten.

Wir glauben nicht, dass Gott immer unbedingt heilen muss. Wir glauben auch nicht, dass das ‚Maß unseres Glaubens‘ entscheidend ist. Wir setzen unser kindliches Vertrauen allein auf den barmherzigen Gott und Vater unseres Herrn Jesus Christus und damit auf den, der von sich selbst sagt:

„Ich bin der HERR, dein Arzt.“ – 2.Mose 15:26

Schön wäre es, über den weiteren Verlauf der Krankheit und Genesung zu erfahren und daran Anteil nehmen zu können. Gerne beten wir auch an mehreren Tagen für den Kranken und folgen so den biblischen Beispielen des Freundes und der Witwe aus Lukas 11:5-13 und 18:1-8.

– Quelle: Gemeindeblatt // Bild: Vittoria Salati, „La Maddalena ai piedi di Gesù“

 

Vier Grundsätze zum Thema Krankheit und Heilung

  1. Gott schenkt Heilungen, ohne dass er darum gebeten wurde (allgemeine Gnade).
  2. Es gibt kranke Gläubige, die auf Grundlage des Gebets geheilt werden.
  3. Es gibt kranke Gläubige, die nicht geheilt werden, obwohl sie darum gebetet haben.
  4. Es gibt kranke Gläubige, die krank bleiben, weil sie nicht beten und Buße tun.

„Ist jemand von euch krank? Er soll die Ältesten der Gemeinde zu sich rufen lassen; und sie sollen für ihn beten und ihn dabei mit Öl salben im Namen des Herrn. Und das Gebet des Glaubens wird den Kranken retten, und der Herr wird ihn aufrichten; und wenn er Sünden begangen hat, so wird ihm vergeben werden. Bekennt einander die Übertretungen und betet füreinander, damit ihr geheilt werdet!“

– Jakobus 5:14-16a