Jugendliche sind immer länger online

laptop_jugendliche

Die Zeit, die Jugendliche täglich im Internet verbringen, nimmt immer weiter zu. Mit durchschnittlich 134 Minuten verbringen Zwölf- bis 19-Jährige inzwischen deutlich mehr Zeit im Netz als vor dem Fernseher (113 Minuten). Dies ist ein Ergebnis der Studie „Jugend, Information, (Multi-) Media 2011“ (JIM) des Medienpädagogischen Forschungsverbunds Südwest (Stuttgart).

Mitverantwortlich für die wachsende Internetnutzung ist die Ausbreitung der internetfähigen Handys. Durch die sogenannten Smartphones hat sich die mobile Internetnutzung mehr als verdreifacht. Bereits ein Viertel der 12- bis 19-Jährigen besitzt ein eigenes Smartphone. Damit stieg die Besitzrate inneralb eines Jahres um 11 Prozentpunkte. Das Internet nutzen die Jugendlichen vor allem zur Kommunikation insbesondere in sozialen Netzwerken. 78 Prozent (2010: 71 Prozent) sind mittlerweile Mitglieder in Online-Communitys. Besonders angesagt ist Facebook, der Anteil der Nutzer hat sich seit dem vergangenen Jahr auf 72 Prozent nahezu verdoppelt.

Klassische Medien bleiben konstant

Handy, Internet und Fernseher bleiben die meistgenutzten Medien der Jugendlichen. Neun von zehn Befragten verwenden diese täglich. Klassische Medien wie Bücher oder Radio werden allerdings auch weiter konsumiert. Die Nutzung moderner Medien stehe nicht unbedingt im Gegensatz zur Verwendung klassischer Medien, erklären die Forscher. Bücher und Radio sind in der Gunst der Jugendlichen sogar wieder etwas gestiegen. 44 Prozent lesen nach eigenen Angaben täglich bzw. mehrmals pro Woch in Büchern (2010: 38 Prozent). Radio hören 78 Prozent regelmäßig. Die Zeitungslektüre (42 Prozent) ist um zwei Prozentpunkte zurückgegangen und liegt so mit Computer- und Konsolenspielen gleichauf.

Fernsehnachrichten bleiben wichtige Informationsquelle

Das Fernsehen spiele als Informationsquelle weiter eine wichtige Rolle. 46 Prozent der Jugendlichen im Alter von 12 bis 19 Jahren schauen sich regelmäßig Fernsehnachrichten an, am häufigsten die ARD-„Tagesschau“, gefolgt von „RTL Aktuell“. Für die JIM-Studie 2011 wurden 1.205 Personen im Alter von 12 bis 19 Jahren telefonisch befragt.

– Quelle: idea // Bild: Flickr/Ed Yourdon (CC BY-NC-SA 2.0)