Martyn Lloyd-Jones, Schritt für Schritt

Schritt fuer Schritt„Schritt für Schritt – Raus aus der Resignation“ von D. Martyn Lloyd-Jones ist kein Seelsorge-Buch im herkömmlichen Sinn und schon gar keins aus der Sparte ‚moderne Psychotherapie im christlichen Gewand‘. Umso mehr hilft es tatsächlich „raus aus der Resignation“ – durch gesunde, gründliche Exegese von Psalm 73, eingebettet in systematischer Theologie und durchtränkt mit Bibelversen. Im Anhang findet sich dazu ein dreiseitiger Index!

Die Wahrheit macht den Christen frei, hier mit Hilfe der Schrift des bekannten Predigers. Die vorliegend überlieferte Predigtreihe ist eine liebevolle, aber deutliche Korrektur der heutzutage weit verbreiteten Denkmuster vieler Christen und ihrer damit verbundenen Leiden. Ausgangspunkt ist die Frage des Psalms 73, warum die Frommen so oft leiden müssen, während die Gottlosen häufig so erfolgreich scheinen. Der Prediger geht auf die Frage ein, besonders auf den Seiten 71 bis 75. Daneben bleibt er allgemein, so dass man das Buch auch für jedes andere Ringen mit Gott empfehlen kann.

Schritt für Schritt predigt Lloyd-Jones in 11 Kapiteln den Psalm 73 entlang und erklimmt so ‚Stufe für Stufe‘ raus aus der tiefsten Verzweiflung des Psalmisten (und Lesers) hin zu dem einen großen Ziel. Am Ende erreichen wir den Punkt, bei dem der Westminster-Katechismus beginnt: „Das höchste Ziel des Menschen ist, Gott zu verherrlichen und sich für immer an ihm zu erfreuen.“ Wie erreicht der Christ dieses Ziel? Durch Offenheit, Ehrlichkeit, Gottvertrauen, Gemeinschaft, Maßstäbe, Disziplin, Selbstprüfung, Nachsinnen, wachsende Erkenntnis, ein Festhalten an den großen christlichen Lehren und Wahrheiten – auch der Gnadenlehre – und so vieles mehr. Die Fülle der vielen Anweisungen des „Doktors“ Lloyd-Jones lässt sich schwer in Worte fassen, es wird wohl jeder Leser früher oder später angesprochen. Dabei schaut der Prediger immer zuerst auf den Psalm bzw. Psalmisten und dann auf sich selbst und seine Zuhörerschaft, angereichert mit persönlichen und allgemeinen Lebenserfahrungen.

Das Buch richtet sich zuerst an unseren Verstand und erreicht dann unser Herz, um es zu heilen. Dabei gebraucht Lloyd-Jones bewährte Mittel wie Wiederholungen und Zusammenfassungen. Wer den Prediger in seiner eindrücklichen Art schon einmal gehört hat, kann vielleicht erahnen, wie segensreich die Predigten seinen Zuhörern damals waren. Lernen wir woanders über die Theorie, finden wir hier echte Seelsorge in der Praxis. Die Worte helfen dem Angefochtenen aus seiner Verzweiflung und sind dem Seelsorger beispielhafte Anleitung für seinen Dienst. In Zeiten von Oberflächlichkeit, Ratlosigkeit und Depression kann man dem Buch nur eine weite Verbreitung wünschen, zum nachhaltigen Wohl der christlichen Gemeinden.