Schlagwort-Archiv: Islamismus

Uganda: Moslems vergewaltigen 15 Frauen in einer Kirche

Kirche-Uganda

In Uganda haben 90 Moslems eine Kirche gestürmt, die anwesenden Männer gefesselt und 15 Frauen vergewaltigt. Die brutale Massenvergewaltigung im Osten des Landes soll ein Racheakt gegen den Pastor der Katira Kirche sein, weil er Moslems unterstützt hat, die zum Christentum übergetreten sind. Ein Augenzeuge, der fliehen konnte, berichtet: „Sie schrien: Weg mit dem Pastor, der Moslems zu Christen macht!“

Nach der Vergewaltigung zerstörten die Moslems die Kircheneinrichtung und entführten den Pastor Moses Mutasa und acht andere Gemeindemitglieder. Das Verbrechen ereignete sich schon am 15. Januar, wurde aber erst jetzt in der internationalen Presse bekannt. Jetzt, zwei Wochen nach dem Verbrechen fehlt von allen neun Opfern weiterhin jede Spur. Die Angreifer hinterließen Flugblätter, in denen sie mit weiteren Attacken drohten.

Weiterlesen

Rückkehr zum „wahren Islam“

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Ob Anschläge islamistischer Terroristen wie am 11. September 2001, Initiativen arabischer Staaten zur Islamisierung der UN-Menschenrechte oder bundesweite Koranverteilaktionen und gewaltsame Proteste gegen Muhammad-Karikaturen in Bonn – viele aktuelle Ereignisse und Entwicklungen kann man kaum verstehen, wenn man sich nicht mit den ideologischen Hintergründen beschäftigt. Wahhabiten und Salafisten wollen zurück zum „wahren Islam“. Sie dominieren heute die innerislamischen Diskurse in der islamischen Welt und sogar in vielen westlichen Ländern.

Weiterlesen

Islam und Islamismus

Der Islamismus ist auf dem Vormarsch, weil der Islam als Kultur ausgedient hat. Er hat seinen Zenit überschritten, hat keine Antworten auf die Fragen und Herausforderungen des 21. Jahrhunderts. Die sichtbaren Symbole des Islams weltweit sind kein Zeichen der Stärke, sondern der Schwäche. Der Islamismus lebt von Kampfparolen und Wut. Viele verwechseln das mit dem Vormarsch des Islams. Aber was wir erleben, ist das letzte Aufbäumen eines überkommenen Wertesystems aus dem Mittelalter.

– Hamed Abdel-Samad, Tagesschau.de, 22.11.2010

Schirrmacher, Islamismus

Islamismus-Christine-SchirrmacherSie zählt zu den profiliertesten deutschen Islamwissenschaftlern, lehrt unter anderem an der Evangelisch-Theologischen Fakultät Leuven in Belgien und engagiert sich für Menschenrechte in islamischen Ländern. Christine Schirrmacher erläutert in einem Interview in der aktuellen Ausgabe des Israelreport den Unterschied zwischen „Islamismus“ und „Islam“.

Israelreport: Sie haben Bücher mit dem Titel „Der Islam“ geschrieben. Wieso ist „Islamismus“ etwas anderes als „Islam“?

Christine Schirrmacher: Unter „Islamismus“ versteht man Politik im Namen des Islam mit dem Ziel der Schaffung eines Staates unter der Herrschaft eines Kalifen. Islamisten fordern, dass – nach einer gewissen Übergangszeit – alle Bereiche der Gesellschaft wie das Eherecht oder das Strafrecht am religiösen Recht des Islam – der Scharia – ausgerichtet und die Lebensweise Muhammads im 7. Jahrhundert möglichst genau nachgeahmt werden. In einem solchen Staat ist natürlich für demokratische Freiheiten, Gleichberechtigung zwischen Muslimen und Nichtmuslimen oder auch zwischen Männern und Frauen kein Platz.

Weiterlesen