Schlagwort-Archiv: Kritik

Der alte Mann und die falsche Toleranz

drei-affen

Toleranz kann eine Tugend sein. Wenn keine Grundsätze auf dem Spiel stehen, muss man nicht streiten. Toleranz erlaubt eine große Vielfalt in unwichtigen Standpunkten. Für belanglose Nebensächlichkeiten muss man nicht zum Märtyrer werden.

Dem alten Mann ist bekannt, dass Toleranz auch eine Charakterschwäche sein kann, die unentschuldbar ist. Falsche Toleranz schweigt, wenn der Name Gottes gelästert wird. Sie bleibt stumm, wenn Christus entehrt wird. Wenn die Wahrheit auf dem Spiel steht, ist ein feiges, und trügerisches Schweigen verabscheuungswürdig. Man ist zu feige, sich gegen Böses zur Wehr zu setzen. Eine Toleranz, die Betrug und Ungerechtigkeit duldet, ist Sünde.

Weiterlesen

Kritik: Dürfen wir andere beurteilen?

Kritik

Tobias Mai hat in seinem Buch „Die Lehre der Neuapostolischen Kirche im Licht der Heiligen Schrift“ einen bedenkenswerten Abschnitt verfasst über das Thema „Kritik“. Obgleich seine Ausführungen eine Antwort auf den Neuapostolen Richard Fehr ist, darf man sie durchaus auch auf „Kritik“ bei Fehlentwicklungen innerhalb des Evangelikalismus anwenden. Wenn Kritik konstruktiv ist, weil sie die Sache Gottes fördert, sollte jeder, der die Wahrheit liebt, diese nach gründlicher Prüfung annehmen, sofern sie berechtigt ist. Kritik, die eher Rechthaberei oder Besserwisserei gleichkommt, ist allerdings abzulehnen. Hier nun die Ausführungen Mais:

Weiterlesen

Misstrauen und Ablehnung unter Christen

Gesichter

Die Sache, um die es in dem Beitrag geht …, sehe ich wie gesagt auch kritisch, ja zu Teilen mit Bedauern. … Mein Hauptanliegen ist ein anderes: Es ist die Art der Berichterstattung und der Beurteilung, wie ich sie nicht nur in diesem Fall sehe, sondern vor allem im konservativeren Teil der Evangelikalen insgesamt. Dort ist es sehr häufig – wenngleich natürlich nicht immer und auch nicht nur dort. Es wäre zuviel, die genaueren Charakteristika hier aufzuzählen, aber im Groben will ich es versuchen:

Weiterlesen

Unverheiratete Paare nicht in die Gemeinde aufnehmen

Schloss_verheiratetEine freikirchliche Gemeinde soll nicht ihre geistlichen Ansprüche herunterschrauben, um dadurch mehr Mitglieder zu bekommen. Dazu hat der Pastor der Freien evangelischen Gemeinde in München, Matthias Lohmann, bei der Konferenz „Evangelium 21“ in Hamburg aufgerufen.

So dürfe man Paare, die unverheiratet zusammenleben, nicht in eine Gemeinde aufnehmen. Lohmann plädierte ferner für Gemeindezucht: Bei schweren Vergehen müssten Sünder zurechtgewiesen und notfalls ausgeschlossen werden. Dies helfe dem Sünder wie der Gemeinde, weil dadurch klar werde, was erlaubt sei und was nicht. Voraussetzung für Gemeindezucht sei, dass sie auch gelehrt werde und allen so klar sei, welches Verhalten von Christen erwartet werde. Nur so habe die Sünde in der Gemeinde weniger Raum und die Gemeinde wachse stabil.
Weiterlesen