Apologetik – warum und wie streiten wir uns?

GerichtJeder Mensch streitet sich. Auf welcher Grundlage? Wir leben nach der goldenen Regel, nach dem Prinzip: „Verhalte dich so, wie du es auch von anderen erwartest.“ Also antworten wir den anderen: „Was würdest du denn sagen, wenn ich dasselbe mit dir täte?“ Und so streiten wir uns, weil wir meinen Recht zu haben.

Doch worauf beruft sich der Mensch, auf welche Grundlage, die den Standard sittlichen Verhaltens vorgibt? Früher nannten die Denker diesen Standard Naturrecht, „weil man annahm, jeder Mensch kenne es von Natur aus und brauche es nicht erst zu lernen.“ (C.S. Lewis, Pardon, ich bin Christ)

Wir Christen denken hier sofort an unser Gewissen, das Gott uns gegeben hat. Hätten wir dieses Gewissen nicht, wäre es unsinnig, zu streiten. Lieben und Töten stünden gleichberechtigt nebeneinander.

Wir sind auf dem Weg dorthin. Das Gewissen funktioniert nicht mehr richtig. Wir leben mit einer Neuen Toleranz. Wahrscheinlich wird es auch deswegen immer schwieriger, den christlichen Glauben zu verteidigen.

– Bild: ©pixelio/Michael Grabscheit