Charles Hodge, Systematische Theologie

Hodge

In jeder Wissenschaft gibt es zwei Faktoren: Fakten und Ideen; oder, Fakten und den Verstand. Wissenschaft ist mehr als Wissen. Wissen ist die Überzeugung darüber, was aufgrund von adäquaten Beweisen wahr ist. Aber die Fakten der Astronomie, Chemie, oder Geschichte bilden nicht die Wissenschaft solcher Wissensbereiche. Auch die bloße Anordnung von Fakten ist noch keine Wissenschaft. Historische Fakten in chronologischer Reihenfolge sind bloße Jahrbücher. Die Geschichtsphilosophie nimmt an, solche Fakten in ihrem kausalen Zusammenhang zu verstehen.

In jedem Bereich sollte der Wissenschaftler die Gesetze verstehen, durch welche die aus Erfahrung gewonnenen Fakten bestimmt werden; so dass er nicht nur die Vergangenheit kennt, sondern auch um die Zukunft weiß. Der Astronom kann die relative Position der Himmelskörper für die kommenden Jahrzehnte voraussagen. Der Chemiker kann mit Gewissheit sagen, was der Effekt bestimmter chemischer Kombinationen sein wird. Wenn also Theologie eine Wissenschaft ist, muss sie einiges mehr als ein bloßes Wissen von Fakten beinhalten. Sie muss ein Aufzeigen der internen Beziehungen solcher Fakten umfassen, eins zum anderen, und jeder zu allen. Sie muss zeigen können, dass wenn einem zugestimmt wird, die anderen nicht verworfen werden können.

Die Bibel ist genauso wenig ein theologisches System wie die Natur ein chemisches oder mechanisches System ist. In der Natur finden wir die Fakten, welche der Chemiker oder Philosoph der Mechanik untersuchen und woraus er die Gesetze feststellen muss, welche sie bestimmen. Und so beinhaltet die Bibel die Wahrheiten, die der Theologe sammeln, bestätigen, ordnen und in ihrer internen Beziehung zueinander untersuchen muss.

Hierin liegt der Unterschied zwischen biblischer und systematischer Theologie. Die Aufgabe der Ersten ist, die Fakten der Schrift festzustellen und zu benennen. Die Aufgabe der Zweiten ist, solche Fakten aufzunehmen und in Beziehung zu setzen, sowohl zueinander als auch zu anderen bekannten Wahrheiten, um sie zu bestätigen und ihre Harmonie und Konsistenz aufzuzeigen. Dies ist keine leichte Aufgabe, auch nicht eine von geringer Bedeutung.

– Übersetzung von Charles Hodge, „Systematic Theology“, Theology a Science, p.1