Die Arbeit des Wirtschaftsprüfers

Ein Mathematiker, ein Jurist und ein Wirtschaftsprüfer bewerben sich um denselben Job. Der Interviewer bittet den Mathematiker herein und fragt ihn: „Wieviel ist zwei plus sieben?“

Der Mathematiker geht zum Flipchart, leitet das Ergebnis mathematisch exakt ab und antwortet: „Neun.“ – „Neun? Sind Sie sicher?“ – „Ja“, erwidert der Mathematiker, „ganz sicher.“

Als nächstes ist der Jurist an der Reihe. Wieder fragt der Interviewer: „Wieviel ist zwei plus sieben?“ – „Unter gewissen Umständen und vorbehaltlich einer genaueren Prüfung neun – manchmal vielleicht zehn Prozent mehr oder weniger – aber im Normalfall neun.“

Zum Schluss wird der Wirtschaftprüfer hereingebeten. Wieder stellt der Interviewer seine Frage:
„Was kommt heraus, wenn man zwei und sieben addiert?“

Der Wirtschaftsprüfer springt auf, schließt die Tür ab, lässt die Rollläden herab, setzt sich dicht neben den Interviewer und flüstert verschwörerisch:

„Was wollen Sie denn, dass dabei herauskommt?“

 

Bild: pittigliani2005, flickr (CC BY-NC-ND 2.0)