Die Makro-Ungewissheit des Postmodernismus

Die Grunderfahrung des postmodernen Menschen ist die des Verlustes: Verlust von Gewissheit, Verlust von Ordnung, Verlust von Einheit, Verlust von Sicherheit. Möge uns diese Makro-Ungewissheit daran erinnern, dass wir Gott gehören, auf ihn hin geschaffen sind. Ein Herz, das weiß, wem es gehört, hält Fragen und Spannungen aus, kann warten. Was schrieb Bonhoeffer 1944 im Gefängnis? „Wer bin ich? Einsames Fragen treibt mit mir Spott. Wer ich auch bin, Du kennst mich, Dein bin ich, o Gott!“

– Ron Kubsch, Identitätsfindung in der Postmoderne