Ein ehrliches Bekenntnis

Im Glauben wollt‘ ich hoch hinaus
und eilte oft von Haus zu Haus.
Ich teilte stets Traktate aus
im Stadtpark und im Krankenhaus.

Ich duldete stets Spott und Hohn
und gebe seit der Jugend schon
den Zehnten her von meinem Lohn
für Pastor, Tochter, Frau und Sohn.

Auch wenn es dunkel um mich her,
mir wurde nie mein Herze schwer.
Hatt‘ ich kein Geld zum Spenden mehr,
gab ich den Knopf vom Mantel her.

So tat ich stets das Beste nur,
doch eitel war ich keine Spur.
War weder arrogant noch stur
und sah wohl zwanzigmal „Ben Hur“.

Hab missioniert von Köln bis Kiel
und sprach – mit äußerst viel Gefühl –
Gebete voller Charme und Stil,
was unserm Pastor stets gefiel.
… und hilft das alles auch nicht viel:

Aus Gnade komm ich doch ans Ziel!

 

– Klaus Fischer, „Sie nannten ihn Klaus“