Ger de Koning, Engel – es gibt sie (wieder)

engel_es_gibt_sie_wiederIn diesem Taschenbuch wird ein Thema beleuchtet, welches zwar in den letzten Jahren vermehrt im Interesse vieler Zeitgenossen steht, allerdings in den abenteuerlichsten Varianten dargeboten wird. Jedenfalls sind Engel wieder „in“.

Der niederländische Bibellehrer Ger de Koning untersucht diese Thematik nicht anhand soziologischer, psychologischer oder sonstiger Gesichtspunkte, sondern von der Bibel her. Was sagt die Heilige Schrift über Engel und deren Bedeutung?

Zunächst geht es um den Ursprung der Engel. Sie sind geschaffene Wesen und es gibt auserwählte und gefallene Engel. Innerhalb der auserwählten (guten) Engel gibt es verschiedene Ordnungen und Ränge (z. B. Cherubim, Seraphim, Erzengel). Diese werden kurz beschrieben. Eine Besonderheit ist „der Engel des Herrn“. Wenn im AT diese Bezeichnung verwendet wird, handelt es sich um den Sohn Gottes vor seiner Menschwerdung.

In einem weiteren Kapitel werden die Engel mit Jesus Christus verglichen. Dieser steht über der Engelwelt und im Gegensatz zum Sohn Gottes dürfen wir Engel nicht verehren oder gar anbeten. Es werden noch andere Unterschiede herausgearbeitet und knapp auf „Engel im Judentum“ eingegangen.

In den nächsten beiden Kapiteln werden die Aufgaben der Engel beschrieben und ihre Beziehung zur Gemeinde dargestellt. Engel sind dienstbare Geister, die auf die Gemeinde blicken und Gottes Handeln an ihr sehen. Hier nimmt der Autor auch Bezug auf die von ihm selber vertretenen und in einigen Gemeinden übliche Praxis der Kopfbedeckung der Frau und die damit zusammenhängende Bibelstelle 1Kor 11:10, deren Anwendung aber meiner Erkenntnis nach unterschiedlich interpretiert werden darf.

In den letzten beiden Kapiteln befasst sich der Autor mit den gefallenen Engeln (Dämonen) bzw. Satan und der Zukunft der Engelwesen.

Das Buch von Ger de Koning bringt kurz und prägnant einen guten biblisch fundierten Überblick über das Thema „Engel“ und kann empfohlen werden.

Sebastian Gruner (Erlbach-Kirchberg)