John Lennox über Jesus Christus

lennox

John Lennox hielt einmal einen Vortrag vor einer großen Gruppe von Wissenschaftlern in einer angesehenen Universität. Nach dem Vortrag fragte ihn einer der Wissenschaftler: “Herr Lennox, ich leite aus Ihren Vorträgen ab, dass Sie Christ sind. Sie sind deshalb gezwungen daran zu glauben, dass Jesus Christus gleichzeitig Gott und Mensch war. Wie können Sie das als Wissenschaftler erklären?”

Lennox schildert in seinem Buch “Seven days that divide the world” seine Reaktion darauf: “Meine Reaktion war erst einmal, ihm eine Gegenfrage zu stellen, und zwar eine Frage, die signifikant einfacher war als diejenige, die er mir gestellt hatte. Er stimmte zu. Also fragte ich ihn: “Was ist Bewusstsein?” Da antwortete er: “Das wissen wir nicht wirklich.” “Ok”, sagte Lennox, “versuchen wir es etwas einfacher. Was ist Energie?” Der Wissenschaftler sagte: “Wir haben Gleichstellungen, um sie zu messen und sie zu gebrauchen.” “Das war nicht meine Frage. Was ist Energie?”

Nach einigen Gedankenzügen sagte er (wie ich vorher schon wusste, dass er das sagen wird), dass wir das ebenfalls nicht wissen. Ich sagte dann: “Also glauben Sie an Bewusstsein und an Energie?” “Ja, das tue ich.” “Sie glauben also an etwas, ohne zu wissen, was sie eigentlich sind? Sollte ich Ihnen das Attribut Wissenschaftler also entziehen?” “Ich bitte sie”, meinte er. Ich antwortete: “Sie waren schon bereit dazu, mir die Wissenschaftlichkeit abzusprechen, wenn ich nicht einen viel komplexeren Sachverhalt erklären sollte als Bewusstsein und Energie – die Natur Gottes selbst.”

“Sagen Sie mir”, führte ich weiter aus, “warum glauben Sie denn an Bewusstsein und Energie ohne sie wirklich verstanden zu haben?” “Nun, ich nehme an deshalb, weil diese Konzepte Sinn machen. Sie haben eine Art Macht des Erklärens, und du musst sie nicht komplett durchdrungen haben, um damit andere Dinge erklären zu können.” “Ganz präzise,” stimmte ich überein. “Das ist genau der Grund, warum ich glaube, dass Jesus Mensch und Gott zugleich war. Ich kann es nicht erklären – per definitionem muss es schon eine der schwierigsten Dinge der Welt sein, viel schwieriger als die Begriffe Bewusstsein und Energie – aber ich glaube es, weil es vielen anderen Dingen Sinn gibt.

Es ist die einzige adäquate Interpretation um Jesu Geburt, sein Leben, sein Tod, seine Auferstehung und seine Himmelfahrt zu verstehen.”

– Quelle: soulsaver