Liebi, Ist die Bibel glaubwürdig?

bibelglaubwuerdigDas Thema dieses bereits 1995 erschienenen Büchleins ist zwar zu jeder Zeit aktuell, aber dennoch in den letzten Jahrzehnten immer brisanter geworden. An der Frage, ob die Bibel glaubwürdig ist oder nicht, ob wir sie als göttliche Autorität anerkennen und befolgen, entscheiden sich die Weichenstellungen unseres Lebens.

Der Schweizer Theologe Dr. Roger Liebi legt hier keine wissenschaftliche Studie zu verschiedenen Inspirationstheorien vor, sondern liefert eine leicht verständliche Kurzfassung über die Zuverlässigkeit der Heiligen Schrift.

Nachdem er zunächst auf das Selbstzeugnis der Bibel eingeht, stellt er die Frage, ob die Bibel nicht im Laufe der Zeit abgeändert wurde. Das Fazit ist eindeutig: „Die Überlieferung des Neuen Testaments ist ein Phänomen, das unter der klassischen Literatur ohne Parallele dasteht.“ (S. 9) Für das AT gilt dasselbe. Dann behandelt er das Problem der Apokryphen. Auch hier ist die Abgrenzung des Kanons nicht subjektiven Gesichtspunkten gefolgt.

Im weiteren Verlauf des Buches geht der Autor auf das Thema „Wissenschaft kontra Bibel?“ ein und zeigt auf, dass es sich hierbei in keinster Weise um Gegenpole handelt. Die Ergebnisse vieler Teildisziplinen bezeugen eher das Gegenteil – gerade die Wissenschaft bestätigt immer wieder biblische Aussagen.

Der letzte Teil beschäftigt sich mit dem Phänomen der erfüllten Prophetie. Diese kann man schon fast als Gottesbeweis ansehen, denn bei all den detaillierten Voraussagen und deren genauem Eintreffen von Zufall zu sprechen, ist einfach unmöglich.

Liebi kommt zu dem Schluss, dass es vernünftige Gründe und Argumente gibt, die Bibel als Gottes Wort anzuerkennen und schreibt „Der Glaube an die göttliche Inspiration der Heiligen Schrift erfordert keinen Sprung ins Dunkle und Irrationale.“ (S. 37)

Das Taschenbuch ist auf alle Fälle sehr zu empfehlen und aufgrund seiner Kürze auch für junge Leute, die ja heute leider zu wenig lesen, als Geschenk gut geeignet.

Sebastian Gruner (Erlbach-Kirchberg)