Prof. John Lennox im Interview

John Lennox

John Lennox wurde in Nordirland geboren. Er studierte am Emmanuel College in Cambridge. Dort hörte er unter anderem die letzte Vorlesung von C.S. Lewis über den Dichter John Donne. 1970 wurde Lennox von der Universität Cambridge der Doktortitel für seine Dissertation mit dem Titel Centrality and Permutability in Soluble Groups verliehen. John Lennox lehrte anschließend 29 Jahre lang an der University of Wales in Cardiff Mathematik. Während dieser Zeit verbrachte er Forschungsaufenthalte an den Universitäten Würzburg, Freiburg (als Stipendiat der Alexander von Humboldt-Stiftung) und Wien.

Darüber hinaus hielt er in Europa und Nordamerika Gastvorlesungen in Mathematik und über Bibelauslegung. Neben seiner wissenschaftlichen Publikationstätigkeit übersetzte er die Werke russischer Mathematiker. Heute lehrt Lennox an der University of Oxford und befasst sich insbesondere mit der Verhältnisbestimmung von Wissenschaft und Religion. Zu diesem Thema ist er in der außeruniversitären Öffentlichkeit als Autor und Redner bekannt geworden.

Die Fragen im Interview:

00:42 Ist der religiöse Background für ihren Glauben verantwortlich?
02:59 Welche Fragen über Gott hatten sie als junger Mensch?
04:34 Gibt es einen wissenschaftlichen Beweis, dass Gott existiert?
08:09 Was sagt uns das Universum über Gott?
11:30 Bringt die Entschlüsselung des DNA-Codes einen neuen Blick auf die Entstehung des Lebens?
14:43 Ist die Evolutionstheorie wahr?
21:04 Warum ist Kritik am Darwinismus ein Tabu?
25:39 Welche Fragen stellen sich heutzutage Professoren und Studenten?
28:12 Reden manche Professoren öffentlich anders als hinter den Kulissen?
29:32 Wieso ist gerade der christliche Glaube die Wahrheit?

 

– Quelle: argumente-fuer-gott.de