Don Batten, Fragen an den Anfang

Fragen_AnfangDieses Buch, dessen Herausgeber Don Batten ist und bei dem Ken Ham, Jonathan Sarfati und Carl Wieland Artikel beisteuerten, habe ich im Urlaub gelesen und konnte es nur schwer zur Seite legen. Es ist eines der spannendsten und thematisch umfassendsten bibeltreuen Bücher betreffs Fragen zum Anfang der Welt und der Urgeschichte und es ist in einer allgemeinverständlichen Art und Weise geschrieben. Die 4 australischen Wissenschaftler beleuchten darin die wohl 20 relevantesten Fragen dieses Themenkomplexes.

Unter anderem werden folgende Fragen behandelt: Hat Gott die Welt in 6 Tagen geschaffen? Warum können wir in einem jungen Universum weit entfernte Sterne sehen? Woher kam die Frau von Kain? War die Sintflut weltweit? Was hat es mit der Kontinentaldrift auf sich? Wie passten die vielen Tiere in die Arche? Wo sind die menschlichen Fossilien? Gab es wirklich Eiszeiten? Was ist mit den Dinosauriern passiert?

Das Buch ist in 20 Kapitel unterteilt und sehr übersichtlich strukturiert. Es enthält viele Bilder, Grafiken und Skizzen. Im Anhang behandelt Werner Gitt die Frage „Was ist ein wissenschaftliches Modell?“

Ich kann dieses Buch, welches im englischen Sprachbereich ein Bestseller ist, nur wärmstens empfehlen. Die Autoren behaupten nicht, jede Frage perfekt beantworten zu können, verbannen die biblischen Berichte aber nicht ins Reich der Fabeln, sondern nehmen sie auch in naturwissenschaftlicher Hinsicht ernst und zeigen dabei, dass es sehr plausible Alternativen zu den wissenschaftlichen Annahmen gibt und dass die gängigen Modelle viel größere Schwächen haben, als weithin angenommen.

Prof. Werner Gitt schreibt im Vorwort der deutschen Auflage: „In einer Zeit, in der die biblischen Grundlagen von Schöpfung, Sündenfall und Sintflut mehr und mehr zugunsten liberaler Auffassungen verlassen werden, ist es wohltuend zu erleben, dass bei diesem Buch das Wort Gottes im Zentrum aller Darlegungen steht.“

Sebastian Gruner (Erlbach-Kirchberg)