Das Herz der Anbetung – eine Exegese

Im Alten Testament lautet das hebräische Wort für Anbetung schachah, was die Strong’s Concordance definiert als „herabdrücken, sich niederwerfen (insbesondere in Verehrung vor einem König oder vor Gott), sich niederbeugen, ducken, niederfallen, flach auf den Boden fallen, demütig anflehen.“ Im Neuen Testament wurde das Wort proskyneo meistens mit „Anbeten“ übersetzt. Es bedeutet so viel wie „küssen, wie ein Hund die Hand seines Herrn leckt, kuschen, ducken, sich in Ehrerbietung niederwerfen.“

– Dan Lucarini in Worship bis zum Abwinken, S. 45