Schlagwort-Archive: Weisheit

Binde, Die heilige Einfalt

Binde Heilige EinfaltIm vorliegenden Buch zeichnet Fritz Binde in 49 Schritten ganz ausführlich und klar das wunderschöne Bild von der Heiligen Einfalt eines Christen im Glauben an seinen Herrn.

Noch mehr als zu seiner Zeit ist der einfache und einfältige Glaube an den Allmächtigen in der heute so schnellebigen, vielfältigen, orientierungslosen und hochmütigen Welt notwendig geworden. Selten ist die Einfalt auch deshalb, weil sie verpönt ist. Wer möchte schon als einfältig betitelt werden? Dem Weltmenschen ist sie Dummheit und Torheit, doch Christen wissen um den Unterschied zwischen Menschenweisheit und der Weisheit Gottes.

Die Einfalt ist in der Absonderung, in der Enthaltsamkeit und in der Stille zu finden. Sie ist stets nach innen gerichtet und von Sensibilität im Hören auf den Hirten geprägt und geleitet. Das Wort Gottes ist ihre Speise. Ihre heldenhafte Tat ist das vertrauliche, kindliche, beharrliche Gebet. Sie bleibt beständig und standhaft gegen die vielfältigen Anfechtungen von außen, die auf uns einprasseln. Auch in der Gemeinschaft bleibt sie treu. Die Einfalt entleert das verdorbene Ich und füllt es mit Christus. Wie ihr Vorbild ist sie enthaltsam, geduldig, tapfer, gelassen, gerade, keusch, sanftmütig, demütig u.v.a.m.

Weiterlesen

25 Kennzeichen eines Toren

Aus der Bibel, Buch der Sprüche

    1. Verachtet Weisheit und Zucht (1,7)
    2. Hasst Erkenntnis (1,22)
    3. Bereitet seiner Mutter Kummer (10,1)
    4. Hat Freude an Schandtaten (10,23)
    5. Hat seiner Meinung nach Recht (12,15)
    6. Wird schnell zornig (12,16)
    7. Hasst es, sich vom Bösen fernzuhalten (13,19)
    8. Betrügerisch (14,8)
    9. Übermütig und sorglos (14,16)
    10. Verschmäht väterliche Zucht (15,5)

Weiterlesen

Über Sinn und Unsinn von Büchern

MalakandraIch lese drei völlig unterschiedliche Bücher und stoße dreimal auf denselben Punkt… Erst lese ich „Lit!“ von Tony Reinke und entdecke dort die Meinung von Socrates (S. 139):

„Socrates widerstand der Idee von Büchern. Er wollte eine Gesellschaft erhalten, die von oraler Kommunikation geprägt war. Socrates hat die Debatte natürlich verloren, aber warum war er von den Büchern so abgetan? Es gibt mehrere Gründe, aber ich möchte zwei hervorheben:

Weiterlesen

Informiert und trotzdem dumm?

infoWissen ist das zentrale Produkt unserer heutigen Informationsgesellschaft. Viele Menschen sind informationsabhängig, informationssüchtig und informationskrank, denn die Beschleunigung der Wissensproduktion lässt jede Information schnell veralten. Rudolf Augstein stellte fest:

»Das gedruckte Wort verliert langsam an Kraft, es wächst die Zahl derer, die durch zu viele Informationen nicht mehr informiert sind.« Bei dem heutigen Überangebot an Informationen fällt es uns tatsächlich schwer, zwischen wichtig und unwichtig, richtig und falsch zu unterscheiden.

»Es ist selten klar, ob uns Wissen orientiert oder verwirrt. Wir vergessen gern: Gemessen an der weltweiten Wissensexplosion werden auch die Wissbegierigsten und Lerneifrigsten unter uns täglich dümmer. Und wir denken selten daran, dass es auch eine Überdosis Wissen gibt, die giftig sein kann«, so las ich kürzlich in einem Buch über dieses Thema. Wir alle werden also erschlagen mit Informationen, die wir gar nicht verarbeiten können, und sollten uns deshalb fragen: Was ist wirklich wichtig zu wissen? Was ist relevant für mein Leben?

Weiterlesen

Ein Leben nur

EIN Leben nur ist dir gegeben,
ein Leben nur für diese Zeit!
Drum setze dir ein Ziel auf Erden,
es wartet dir die Ewigkeit.
Dort wird dir Gott zurückverlangen,
was Er in deine Hand gelegt.
Gedenkst du nicht daran mit Bangen,
wie’s dann um deine Seele steht?

Weiterlesen