Verschwörungstheorien im Licht der Bibel

Bilderberg_Oosterbeek

Was sagt die Bibel über Weltverschwörungstheorien?

In 2. Petrus 1,19-20 heisst es: «Und so besitzen wir das prophetische Wort umso fester, und ihr tut gut, darauf zu achten als auf eine Lampe, die an einem dunklen Ort leuchtet, bis der Tag anbricht und der Morgenstern in euren Herzen aufgeht, indem ihr dies zuerst wisst, dass keine Weissagung der Schrift aus eigener Deutung geschieht. Denn niemals wurde eine Weissagung durch den Willen eines Menschen hervorgebracht, sondern von Gott her redeten Menschen, getrieben vom Heiligen Geist.» Dieses Wort möchte ich bewusst an den Anfang meiner Ausführungen zu dem Thema «Weltverschwörungstheorien im Licht der Bibel» stellen. Was uns als eine Lampe an einem dunklen Ort leuchtet, ist das prophetische Wort der Bibel. Es ist der alleinige Massstab und die alleinige Richtschnur für alle Dinge, mit denen wir in der Endzeit konfrontiert werden. Das bezieht sich aber nicht nur auf das prophetische Wort als solches, sondern auf das ganze Wort Gottes, wie in Psalm 119,105 und an anderen Stellen zu lesen ist.

Mit dieser Einführung ist jedermann aus dem bibeltreuen Lager einverstanden. Und trotzdem müssen wir immer wieder neu prüfen, ob wir die Gedanken, Philosophien und Strömungen, mit denen wir konfrontiert werden, im Licht der Bibel beurteilen oder ob wir die Bibel im Licht dieser Gedanken, Philosophien und Strömungen zu lesen und zu deuten beginnen. In diesem Zusammenhang meine ich hier eine gefährliche Tendenz unter den Bibeltreuen zu entdecken. In letzter Zeit werde ich immer häufiger in Gemeinden und durch einzelne Personen mit Weltverschwörungstheorien konfrontiert, die angeblich die Erfüllung der endzeitlichen Prophetie sein sollen. Ausserdem wird im bibeltreuen Bereich ein immer breiteres selbsternanntes Expertentum zu diesen Fragen sichtbar.

Ob die Wahl eines US-Präsidenten, 9/11, die Schweinegrippe oder die Weltfinanzkrise: Hinter allem stehen vermeintlich die Freimaurer, die Bilderberger und die Illuminaten, die die UNO sowie die gesamte Weltpolitik und Massenmedien für ihre Zwecke instrumentalisiert haben und die Geschicke bestimmen. Angeblich lenken sie die Weltgeschichte und Weltwirtschaft mit fester Hand und führen alles planvoll Schritt für Schritt der Weltregierung und dem Auftreten des Antichristen entgegen. Als biblische Begründung wird darauf verwiesen, dass die Schrift doch das Auftreten des letzten grossen Weltdiktators und Gegenspielers Christi voraussagt. Die Frage, ob diese ganzen Theorien aber mit dem übereinstimmen, was uns das Wort Gottes über den Ablauf der Geschichte und auch der endzeitlichen Entwicklungen im Einzelnen sagt, wird nicht ausreichend berücksichtigt. Aus diesem Grund komme ich noch einmal auf den Anfang zu sprechen. Werden diese ganzen Weltverschwörungstheorien wirklich gründlich im Licht der Bibel geprüft oder hat man begonnen – vielleicht sogar aus einem guten Anliegen heraus –, die Bibel im Licht dieser Theorien zu lesen und zu interpretieren?

Meine grosse Befürchtung ist, dass das Zweite und nicht das Erste unter den Bibeltreuen Raum gewonnen hat. Um es vorwegzunehmen: Aus biblischer Sicht halte ich es inzwischen für immer wahrscheinlicher, dass diese ganzen Verschwörungstheorien selbst ein Teil der endzeitlichen Verführung sind. Dies sage ich nicht als ein Aussenstehender. Vor circa 29 Jahren wurde ich zum ersten Mal mit diesen Theorien konfrontiert, die mich als gläubigen Teenager faszinierten und in ihren Bann zogen. Es war das Zeugnis des angeblich ehemaligen Illuminaten John Todd, der zum obersten Führungsgremium dieser okkulten Geheimbruderschaft gehörte und nach seiner Bekehrung mit der «Wahrheit» über die Weltherrschaft auspackte. Dazu kamen die angeblich ehemalige Oberhexe Rebecca Brown sowie der angeblich ehemalige Jesuitenpater Alberto Rivera (bekannt geworden durch die Chick-Comics), die beide von der Zerstörung und Unterwanderung der Evangelikalen Zeugnis gaben. Durch diese Enthüllungen stiess ich auf die Bücher von Des Griffin: Wer regiert die Welt? und Die Herrscher – Luzifers fünfte Kolonie, die ebenfalls die Weltherrschaft der Freimaurer und Illuminaten belegten. Dazu kamen die Bücher von Gary Ellen: Die Insider, Die Rockefellerpapiere und Dunkelmann im Weissen Haus. Dies war sozusagen mein persönlicher Einstieg in die vermeintlich wahren Hintergründe des Weltgeschehens, die sich, so dachte ich damals, mit der biblischen Prophetie deckten.

John Todd, der angeblich ehemalige Hochgradilluminat, berichtete beispielsweise davon, wie die Illuminaten der Jesus-People-Bewegung einige Millionen Dollar überwiesen, um die christliche Rockmusik als zerstörendes Element in die Gemeinden zu bringen. Das waren atemberaubende Neuigkeiten. Leider entpuppten sich der Illuminat John Todd, die ehemalige Oberhexe Rebecca Brown und auch der angebliche Jesuit Alberto Rivera als unglaubwürdig und Lügner. Dies erfuhr ich aber erst viele Jahre später. Es waren im Rückblick andere Gründe und vor allem eine immer intensivere Beschäftigung mit der Bibel selbst, die mich in Bezug auf die ganzen Weltverschwörungstheorien zunehmend fragend und zweifelnd machten. Wie erwähnt, halte ich es heute sogar für sehr wahrscheinlich, dass sie ein ganz raffiniertes und fromm getarntes Blendwerk der Finsternis sind, das viele Gläubige von der Einfalt in Christus wegzieht und sie dazu verführt, über das hinauszudenken, was geschrieben steht. Meine Darlegungen sollen nun nicht der Weisheit letzter Schluss sein, sondern entsprechen meinem heutigen Erkenntnisstand. Ich möchte auch in Zukunft für Korrekturen offenbleiben. Diese Serie soll zugleich den Einzelnen als Anstoss dienen, angebliche Sachverhalte immer wieder neu auf biblischer Grundlage zu überdenken und sich nicht vorschnell in eine Richtung mitreissen zu lassen.

Es steht ausser Frage, dass wir in der Endzeit leben und weltweit die Sünde und das Böse ausreifen. Auch der Abfall bis in die Gemeinde Jesu hinein ist offensichtlich. Am Ende wird die Gesetzlosigkeit in das Auftreten des Antichristen münden. Eine ganz andere Frage ist aber, ob das Ganze ein durch geheime Bruderschaften gesteuerter Prozess ist, der Schritt für Schritt über Jahrzehnte hinweg verfolgt wird, oder ob das Auftreten des Antichristen schlicht und einfach durch das Ausreifen der Sünde und Gottlosigkeit sowie die damit verbundenen Finsternismächte zustande kommt.

Als zweite grundsätzliche Bemerkung gilt festzuhalten, dass die Freimaurer, die Bilderberger und andere Organisationen vom Geist dieser Welt, den Begierden des Fleisches, den Begierden der Augen, dem Hochmut des Lebens und von dem Einfluss der Finsternis durchtränkt sind. Es ist auch ein weltweites Machtstreben dieser Vereinigungen möglich. Bei bestimmten Ereignissen, wie zum Beispiel der französischen Revolution, kann ein Einfluss der Freimaurer tatsächlich festgestellt werden.

Aber auf einem ganz anderen Blatt steht die Frage, ob diese Vereinigungen generell den Einfluss und die Macht in der Weltpolitik haben, die ihnen in den Verschwörungstheorien angehängt werden. Vielleicht haben Sie bemerkt, dass ich die Illuminaten in dieser Aufzählung ausgelassen habe. Das hat einen Grund, auf den ich im nächsten Teil noch eingehen werde. Es muss auch die Frage erlaubt sein, ob die ganzen heutigen Welteinheitsbestrebungen wirklich alle zentral von irgendwelchen Organisationen langfristig gesteuert werden oder ob sie ganz einfach Ausdruck der zunehmenden Gottlosigkeit und des Ausreifens der Sünde sind und der damit verbundenen Verblendung durch den Gott dieser Welt entspringen, wie Paulus den Satan nennt (2.Kor 4,4). Wenn wir im Alten Testament den Turmbau von Babel betrachten, erkennen wir, dass es keine Geheimorganisation benötigte, um den Wunsch nach einer Welteinheit langfristig voranzutreiben. Es genügte dafür das sündige menschliche Herz und die damit verbundene Gottlosigkeit.

Weiter ist anzumerken, dass die Verschwörungstheorien sich durch das Internet noch einmal explosionsartig vermehrt haben. Scheinbar kann jeder innerhalb kürzester Zeit zu einem Experten über die wahren Hintergründe in Sachen Weltherrschaft, Illuminaten, Freimaurertum, 11. September oder Schweinegrippe werden. Nicht nur in bibeltreuen Kreisen wird das Internet trotz mancher wenigen guten Eigenschaften als ein Instrument der Wahrheitsverfälschung und Manipulation mit ungeheurem Ausmass angesehen. Experten sind sich darin einig, wie durch das Internet das fundierte Fachwissen abnimmt und immer mehr oberflächliche Information und Scheinwissen verbreitet wird. Neben ernst zu nehmenden akademischen Foren und Persönlichkeiten gibt es im Internet auch eine ganze Anzahl von Professoren, Doktoren und anderen Toren, die aus persönlicher Eitelkeit, aus Geltungsbedürfnis oder auch aus Kränkung steile Aussagen machen und abenteuerliche Thesen aufstellen. Viel zu wenig wird auch die Frage gestellt, welche ideologischen Ziele die Einzelnen mit ihren Aussagen verfolgen. Ausserdem ist in manchen Fällen nicht einmal sicher, ob die selbsternannten Experten tatsächlich alle ihre angegebenen wissenschaftlichen Titel besitzen und ob ihre gewagten Thesen überhaupt zu ihrem Fachgebiet gehören. Besonders im Zusammenhang mit der Schweinegrippe waren unter den Verschwörungstheoretikern auch Wissenschaftler mit esoterischem Hintergrund und solche, die der Alternativmedizin nahestehen. Nicht umsonst gibt es wegen der vielen Gerüchte eine neue Definition des WWW: Welt-Weiter-Wahnsinn.

Nun habe ich in bibeltreuen Kreisen eine interessante Beobachtung gemacht. Einerseits wird zu Recht vor der Verführung durch das Internet gewarnt. Auf der anderen Seite berufen sich viele der selbsternannten Verschwörungsexperten auf ihre Recherchen im Internet. Das sollte uns nachdenklich stimmen. Eine vierte Vorbemerkung. Viel wichtiger als alles, was bisher gesagt wurde, sollte uns das Anliegen sein, was die Bibel wirklich über die endzeitlichen Entwicklungen lehrt. Oberflächlich mag ja einiges von den Verschwörungstheorien mit der Schrift übereinstimmen, da diese ja von einer Weltregierung und Weltdiktatur am Ende spricht. Bei genauer Betrachtung meine ich aber in der Prophetie eine Linie zu finden, die die ausgeklügelten Verschwörungstheorien grundsätzlich infrage stellt und ihnen sogar in grossen Teilen widerspricht. Ich werde noch darauf zurückkommen.

Der biblische Aufruf zur Nüchternheit

Wenn die Schrift von den endzeitlichen Entwicklungen spricht, finden wir immer den Aufruf zu Nüchternheit und Besonnenheit. Beispielsweise in 1. Thessalonicher 5,6: «Also lasst uns nun nicht schlafen wie die Übrigen, sondern wachen und nüchtern sein!» In 1. Petrus 1,13 steht: «Deshalb umgürtet die Lenden eurer Gesinnung, seid nüchtern und hofft völlig auf die Gnade, die euch gebracht wird in der Offenbarung Jesu Christi!» Gerade auch angesichts der endzeitlichen Entwicklungen kann sich eine gefährliche Unnüchternheit unter den Gläubigen breitmachen, auch durch eine falsche, fromme Sensationslust und eine ständige Beschäftigung mit dem Bösen.

Der Gefahr einer unnüchternen endzeitlichen Erwartung, wenn auch auf anderem Gebiet, war die Gemeinde in Thessalonich erlegen. Deshalb schreibt Paulus in 2. Thessalonicher 2,2, «dass ihr euch nicht schnell in eurem Sinn erschüttern, auch nicht erschrecken lasst, weder durch Geist noch durch Wort, noch durch Brief, als seien sie von uns, als ob der Tag des Herrn da wäre». Thomas Smith übersetzt diese Stelle folgendermassen: «Lasst euch nicht durch einen persönlichen Eindruck aus eurem verstandesmässigen Gleichgewicht und eurer wahrheitsgemässen Beurteilung dieses wichtigen Gegenstandes bringen.»1 Dies müssen wir in Bezug auf all die Verschwörungstheorien beherzigen, durch die so viel unbiblische Panikmache und Unruhe ausgelöst werden.

Wir sollen nüchtern sein und uns nicht aus dem verstandesgemässen Gleichgewicht bringen lassen. Wie entstehen aber Verschwörungstheorien? Verschwörungstheorien haben einen wahren Kern. Dann werden einzelne Fakten aus ihrem tatsächlichen Zusammenhang gerissen und durch unbeweisbare Spekulationen miteinander kombiniert – oft ganz geschickt versetzt mit Halbwahrheiten oder Wahrheitsverdrehungen. Daraus entsteht ein Gebilde, das sich weder beweisen noch widerlegen lässt. Genaugenommen ist es ein Glaubensgebäude.

Nehmen Sie zum Beispiel die Unterzeichner der amerikanischen Unabhängigkeitserklärung. Es stimmt, dass ein Drittel davon, genaugenommen 13 von 39 Personen, Freimaurer waren.2 Aber verschwiegen wird, dass diese Freimaurer die Minderheit der Unterzeichner darstellten. Es stimmt auch, dass eine ganze Anzahl USPräsidenten Freimaurer waren. Aus diesem wahren Kern wird dann die völlig unbeweisbare Aussage kombiniert, dass die USA von jeher und die Weltpolitik seit langer Zeit von den Freimaurern nach Belieben gesteuert werden. Wir sollten dagegen nüchtern sein und uns nicht einfach von irgendwelchen Spekulationen mitreissen lassen.

Ein zweites Merkmal vieler Verschwörungstheorien ist das Zitieren von Sekundarquellen. Es wird nicht wirklich recherchiert, was zum Beispiel die WHO im Zusammenhang mit der Schweinegrippe und den Epidemiestufen beschlossen hat, sondern auf die Aussage von anderen Experten und schriftlichen Quellen verwiesen, die dieses und jenes behaupten. Damit ist schon einmal fraglich, ob das alles überhaupt so stimmt, wie es dargestellt wird.3

Eben sagte ich, dass Verschwörungstheorien letztendlich ein in sich abgeschlossenes Glaubensgebäude sind. Im Umgang mit sachlich gemeinter Kritik wird dies deutlich. Wer Verschwörungstheorien hinterfragt, wird vonseiten der Verschwörungstheoretiker als naiv und blauäugig bezeichnet. Oder er wird einfach manipuliert, ohne es selbst zu merken. Möglicherweise setzt er sich dadurch auch dem Verdacht aus, selbst ein Teil der Verschwörung zu sein. Jeder sachlichen Auseinandersetzung ist damit der Boden entzogen. Erweisen sich Teile von Verschwörungstheorien als falsch, ist das angeblich auch wieder nur ein Teil der Tarnung und des Verwirrspiels, welches die Verschwörer betreiben. Die Bibel ruft uns dagegen zur Nüchternheit auf!

Für die meisten mysteriösen Verschwörungsfakten gibt es bei genauem Hinsehen eine einfache, sachliche Erklärung. So wird beispielsweise von den Verschwörungsexperten behauptet, dass hinter den Anschlägen des 11. September nicht der Islam, sondern die USA, das Weltfreimaurertum und der israelische Geheimdienst stünden. Im Pentagon habe deshalb auch kein Flugzeug, sondern ein Marschflugkörper eingeschlagen. Als Beweis dafür wird unter anderem angeführt, dass die USA nicht die Aufnahmen der Überwachungskameras der Geheimdienste veröffentlichen. Sie haben ja angeblich etwas zu verheimlichen.

Wer sich nur ein bisschen mit den US-Geheimdiensten beschäftigt hat, weiss, dass die Verschlusssache von Material, das die nationale Sicherheit betrifft, in den USA etwas völlig Normales ist. Die Amerikaner reagieren geradezu hysterisch, wenn es um ihre nationale Sicherheit geht. Das war schon in der Vergangenheit so. Dadurch entstanden bei anderen militärischen Vorfällen Spekulationen um angebliche Abschüsse von Ausserirdischen, beispielsweise 1947 mit dem sogenannten Roswell- Zwischenfall. Obwohl die USA 1997 Unterlagen zu diesem Zwischenfall veröffentlichten, die deutlich machen, dass es sich um den Absturz eines geheimen militärischen Messballons handelte, behaupten die Verschwörer bis heute, es seien Ausserirdische abgeschossen worden.

Zurück zum 11. September. Dieses einfache sachliche Argument, dass die USA aus ihrem Sicherheitsprinzip heraus die Aufnahmen des 9/11 nicht veröffentlichen, ist zu wenig. Und deshalb wird behauptet, die Amerikaner hätten etwas zu verbergen.
Eine weitere Anmerkung zur Nüchternheit: Ein grosser Teil der Weltverschwörungstheorien kann von seinem Ursprung her vier Hauptquellen zugerechnet werden:

1. Linksideologische sozialistische Quellen
2. Rechtsradikale nationalsozialistische Quellen
3. Esoterische Quellen
4. Islamistische Quellen

Am Beispiel des 11. Septembers wird eindrücklich deutlich, wie diese vier unterschiedlichen Quellen fest an eine Verschwörung glauben. Besonders die Grenze von der rechtsradikalen Ideologie zur Esoterik ist fliessend. Der Nationalsozialismus war von esoterischem Gedankengut geradezu durchtränkt. Diese Erkenntnis beruht nicht nur auf meiner eigenen Beschäftigung mit demselben. Dave Hunt hat schon vor etwa zwanzig Jahren im Zusammenhang mit der New-Age-Bewegung auf die Verknüpfung von der braunen Ideologie mit der Esoterik hingewiesen. Die Grenze zwischen den ganzen Ufologen und Verschwörungstheoretikern fliessend. Teilweise sind es dieselben Experten, die nicht nur von atemberaubenden UFO-Erlebnissen etc. berichten, sondern auch angebliche Hintergründe der Weltverschwörung ans Licht bringen.

Oben sprach ich von hauptsächlich vier Quellen der Verschwörungstheorien. Eine fünfte, nicht ganz so oft zitierte Quelle sind die Enthüllungen von konservativen Erzkatholiken, die über die angebliche Unterwanderung der katholischen Kirche durch die Freimaurerei im Zusammenhang mit der Weltverschwörung berichten. An dieser Stelle möchte ich darauf aufmerksam machen, dass einzelne Jesuiten auch immer wieder auf eine angebliche Weltverschwörung von Freimaurern und Juden hingewiesen haben. Solche erzkatholischen Quellen werden auch leichtfertig von christlichen Verschwörungstheoretikern übernommen, anstatt dass man sich gründlich fragen würde, welche Ziele damit verfolgt werden könnten. Haben Kräfte, die in der Vergangenheit vor keiner politischen Intrige und keiner Inquisition als Mittel zur eigenen Machtentfaltung und Machterhaltung zurückschreckten, tatsächlich ein Interesse an der Aufklärung über die wahren Weltverschwörer? Oder werden hier möglicherweise nur Nebelkerzen geworfen, um von den eigenen Machtbestrebungen abzulenken?

Noch eine weitere Bemerkung zu den Verschwörungstheorien und der gebotenen Nüchternheit: Bei allen dieser vier Richtungen gibt es meistens zwei Hauptschuldige der Weltverschwörung: (1) Einmal die USA als Abgrund alles Bösen, oder um es islamisch auszudrücken, als der Satan. (2) Das böse Weltjudentum oder der Staat Israel, welches die USA und das Freimaurertum steuern.

Hier müssten spätestens bei den Gläubigen mit deutschem Hintergrund alle Alarmglocken läuten. Zu den USA als Hauptzielscheibe der Weltverschwörung seien vier kurze Anmerkungen gemacht. Sollte das antichristliche Reich, wie viele bibeltreue Ausleger vermuten, aus dem wiedererwachenden römischen Weltreich hervorgehen, werden die USA am Ende keine entscheidende Rolle mehr spielen. Auf diese Möglichkeit hat Dave Hunt schon vor circa zwanzig Jahren in seinem Buch „Globaler Friede und das Auftreten des Antichristen“ hingewiesen.

Als zweite Anmerkung sei erwähnt, dass namhafte Kenner und Beobachter der Weltsituation die USA schon seit einiger Zeit über dem Zenit ihrer Macht und auf dem absteigenden Ast sehen. So konnten die USA bis jetzt auch nur mithilfe von China durch die Wirtschaftskrise kommen, da China über die mit Abstand grössten Währungsreserven weltweit verfügt (2650 Milliarden US-Dollar4). Ausserdem ist es kein Geheimnis, dass die USA trotz der Wirtschaftskrise mit einem sorgenvollen Auge nach Europa sehen und alles versuchen, um einen Aufschwung Europas zu verhindern.

Nun werden ja die USA für alles Böse verantwortlich gemacht. Aber stimmt dies wirklich? Nehmen wir einmal das neomarxistische Gedankengut der 68er-Bewegung im deutschsprachigen Raum. Es wurde wohlgemerkt durch die sogenannte Frankfurter Schule und nicht etwa die New Yorker Schule vorangetrieben. Einerseits wird in den USA der Pfuhl aller verschwörerischen freimaurerischen Intrigen vermutet, welchen wir auch hier in Europa unterworfen sein sollen. Auf der anderen Seite ist eine offensichtliche Gefahr in der zunehmenden Islamisierung der westlichen Welt erkennbar. Wie aber ist eine so widersprüchliche Entwicklung bei einer angeblichen Steuerung der Geschicke durch die Freimaurer und irgendwelcher anderer Geheimorden erklärbar?

Noch eine letzte Frage sei in diesem Zusammenhang gestattet: Wenn die Freimaurer, Bilderberger & Co. seit Jahren und Jahrzehnten tatsächlich die Weltpolitik geschickt steuern und die Weltbevölkerung manipulieren, warum haben sie dann nicht schon längst offensichtlich ihre Weltregierung geschickt installiert? Gelegenheiten hätte es dazu wahrlich genügend gegeben, angefangen vom Ende des Zweiten Weltkrieges bis hin zum Zusammenbruch des Ostblocks.

– Johannes Pflaum, Mitternachtsruf // Bild: Wikipedia/Michiel1972 (CC BY-SA 3.0)

Anmerkungen
1 Was die Bibel lehrt – Bd. 11, Thomas Smith, S. 141, CV-Dillenburg.
2 Die Super-Klasse, David Rothkopf, S. 409, Goldmann.
3 Elvis lebt! – Lexikon der unterdrückten Wahrheiten, Bernd Harder, S.111–120, Herder.
4 Focus Nr 42/10, S. 146.