Was wir schätzen – 9 Punkte von NTM

blogimge

1. Das Wort Gottes ist unsere höchste Autorität.
2. Abhängigkeit von Gott, ausgelebt durch Gebet und ein Leben im Vertrauen auf Gott.
3. Die Bereitschaft, Opfer für Jesus Christus zu bringen.
4. Ein vom Geist geleitetes Leben.
5. Gottgefällige Beziehungen und gegenseitige Abhängigkeit im Dienst.
6. Ein Bewusstsein für die Dringlichkeit des Auftrags.
7. Effektive Kommunikation des Evangeliums und Gemeindegründung.
8. Gott möchte jeden Christen gebrauchen.
9. In allem was wir tun, möchten wir das Beste geben.

1. Das Wort Gottes ist unsere höchste Autorität.

Darum möchten wir uns selbst Gott unterordnen, indem wir die Autorität Seines Wortes in allem, was wir glauben und tun, anerkennen. Wir möchten in allen Entscheidungen, die wir treffen, aktiv die Führung durch das Wort Gottes suchen und uns niemals dagegen entscheiden. Das beinhaltet, dass wir den Lehren der Bibel treu bleiben möchten.

[Psalm 119,89; Psalm 119,105; 2.Tim. 3,16-17]

2. Abhängigkeit von Gott, ausgelebt durch Gebet und ein Leben im Vertrauen auf Gott.

Darum möchten wir Gott vertrauen, uns zu führen und uns mit den Mitarbeitern und den Mitteln zu versorgen, die wir brauchen, um Seinen Willen zu tun. Unser Ziel ist es, Gott zu verherrlichen und unsere Abhängigkeit von Ihm zum Ausdruck zu bringen, indem wir Ihm im Gebet unsere Anliegen anvertrauen. Wir möchten in dem Bewusstsein leben, dass wir als Einzelne und als Gemeinschaft von Gott abhängig sind, und möchten nicht auf die Missionsgesellschaft vertrauen anstatt auf Gott.

[Sprüche 3,5-6; Römer 4,20-21; Hebr. 11,6; Phil. 4,6]

3. Die Bereitschaft, Opfer für Jesus Christus zu bringen.

Wir möchten Sein Evangelium in Gebiete der Erde tragen, wo das Leben und die Arbeitsbedingungen oftmals schwer sind. Dabei möchten wir mit Freude durchhalten, auch wenn wir auf manche Erleichterung und Komfort verzichten müssen. Außerdem ist es uns wichtig, dass unser Lebensstil zeigt, dass der Herr es wert ist, jedes Opfer für Ihn zu bringen, um Ihm in diesem Dienst gehorsam zu sein.

[Röm. 15,20; Phil. 2,17 & 4,12; 2.Tim. 2,4]

4. Ein vom Geist geleitetes Leben.

Es ist unser Wunsch, Jesus Christus durch unsere Herzenseinstellung und Taten zu verherrlichen. Wir möchten empfangene Gaben gebrauchen, so dass wir effektiver in dem Dienst sein können, in den Gott uns gestellt hat. Ein vom Heiligen Geist geleitetes Leben bedeutet, dass wir in unserem Alltag und Dienst nicht aus eigener Kraft kämpfen und uns abmühen, sondern die Freiheit in Christus genießen.

[Joh. 15,5.8; Gal. 5,16.25; Röm. 6,4]

5. Gottgefällige Beziehungen und gegenseitige Abhängigkeit im Dienst.

Es ist unser Wunsch, Gott gehorsam zu sein und die Einheit zu bewahren, die Sein Geist uns gegeben hat. Jesus Christus wird verherrlicht, wenn wir einander lieben, füreinander da sind und als Glieder Seines Leibs einander ermutigen und fördern. Wir schätzen und befürworten Teamarbeit und Pluralität in der Leiterschaft, damit Gottes Werk effektiv gestaltet wird. In unseren Beziehungen möchten wir offen Lob, Anerkennung, (konstruktive) Kritik und Korrektur annehmen und aussprechen.

[Eph. 4,3; Phil. 2,1-4; Joh. 13,34-35 & 15,16; Gal. 6,2]

6. Ein Bewusstsein für die Dringlichkeit des Auftrags.

Um die Welt mit dem Evangelium zu erreichen, ist es wichtig, die Zeit auszukaufen, so wie der Herr Jesus und die Apostel es ausgelebt haben. Dabei möchten wir den ewigen Wert und das Schicksal von Seelen im Blick behalten. Uns soll das gewaltige Ausmaß der vor uns liegenden Aufgabe immer im Bewusstsein bleiben.

[Eph. 5,16; Joh. 4,35 & 9,4; Markus 16,15; Matth. 9,36]

7. Effektive Kommunikation des Evangeliums und Gemeindegründung.

Wir möchten die jeweilige Kultur verstehen und ihre Sprache erlernen, um das Evangelium verständlich zu kommunizieren. Menschen, die zum Glauben an Jesus Christus gekommen sind, möchten wir weiter das Wort Gottes lehren.

[1.Kor. 14,9; Apg. 2,11; Kol. 2,7]

8. Gott möchte jeden Christen gebrauchen.

Deshalb möchten wir andere Christen ermutigen zu erkennen, dass Gott jedem Seiner Kinder das Vorrecht gibt, Ihm zu dienen und Ihn zu verherrlichen. Dazu möchten wir Möglichkeiten suchen, wie jeder Einzelne in die Missionsarbeit einbezogen werden kann. Unser Wunsch ist, dass die Vielfalt der vorhandenen Gaben zur Entfaltung kommt, um den Auftrag zu erfüllen.

[1.Kor. 1,26; 2.Kor. 12,9; Röm. 12,1]

9. In allem, was wir tun, möchten wir das Beste geben.

Deshalb sind wir entschlossen, jede dem Ziel dienende Aufgabe mit ganzer Kraft anzugehen und unser Bestes für Gottes Verherrlichung einzusetzen. Wir möchten Gottes Treue widerspiegeln, indem wir unsere Aufgaben gründlich und effektiv zu Ende führen. In unserem Dienst für Gott wollen wir als Einzelne und als Gemeinschaft unsere Effektivität erhöhen, indem wir immer Lernende bleiben.

[Kol. 3,23-24; Phil. 1,10; Eph. 6,6-7]

 

– Quelle: New Tribes Mission Deutschland