Wohin sonst sollten wir gehen?

Herr, wohin sonst sollten wir gehen,
wo auf der Welt finden wir Glück?
Niemand, kein Mensch kann uns so viel geben wie du,
du führst uns zum Leben zurück.
Nur du – nur du schenkst uns Lebensglück.

1 Wer einsam ist, wird erfahr’n,
daß du ihn nie verläßt.
Wer dir vertraut, weiß zu jeder Zeit:
Du hältst ihn fest.
Wer Hoffnung sucht, der erlebt,
daß Gott sich finden läßt
nur in dir, Jesus, nur in dir!

2 Du bist der Weg – ohne dich
seh‘ ich den Ausweg nicht.
Du bist die Wahrheit – bringst das,
was wirklich zählt, ans Licht.
Du bist das Leben – denn
echtes Leben finde ich
nur in dir, Jesus, nur in dir!

3 Wer einsam ist, wird erfahr’n,
daß du ihn nie verläßt.
Wer dir vertraut, weiß zu jeder Zeit:
Du hältst ihn fest.
Wer Hoffnung sucht, der erlebt,
daß Gott sich finden läßt
nur in dir, Jesus, nur in dir!

Text Refrain: Thea Eichholz-Müller
Rechte: 2000 Musikverlag Klaus Gerth, Asslar
Text 1.Strophe: Andreas Greim, 2. Strophe: Jörg Streng