Schlagwort-Archive: Geld

Was ist dein Gott?

this_is_your_god

Euer Lebenswandel sei frei von Geldliebe! Begnügt euch mit dem, was vorhanden ist; denn er selbst hat gesagt: »Ich will dich nicht aufgeben und dich niemals verlassen!« – Hebräer 13:5

Schlimmste humanitäre Katastrophe am Horn von Afrika

Brot

Das UN-Flüchtlingskommissariat spricht von der „schlimmsten humanitären Katastrophe der Welt“: Am Horn von Afrika sind als Folge der größten Dürre seit 60 Jahren mehr als zehn Millionen Menschen vom Verhungern bedroht, davon sind etwa ein Drittel Kinder. Tausende begeben sich auf die Suche nach Nahrung und Wasser. In hoffnungslos überfüllten Flüchtlingslagern herrschen chaotische Zustände; Beobachter sprechen von „Höllenvisionen“.

Weiterlesen

Wer rettet uns vor dem Schirm?

SchirmSo ein Schirm ist etwas Gutes. Er schützt uns vor Regen oder rettet uns vor dem freien Fall. Nun soll er den Euro retten, denn auch die Währung befindet sich in einem solchen. Und weil der Euro gut ist für Europa, ist er auch gut für uns, der Schirm. Und damit das auf Anhieb gleich alle verstehen, hat man den Schirm einstimmig „Euro-Rettungs-Schirm“ genannt. Gleich drei gute Dinge in einem Wort, daran wird schon nichts falsch sein.

Schaut man genauer hin, geht es ums Geld. Um viel Geld. Genauer gesagt um Schulden, aber nicht um unsere. Um Bürgschaften stattdessen. Falls andere nicht tilgen können, dann zahlen wir. Aber nur „falls“ – davon gehen wir ja nicht aus, sagen die Politiker. Wir spendieren also einen Schirm in der Hoffnung, es wird schon nicht regnen. Und wenn es dann regnet werden wir sehen, wie lange er hält. Verstehe ich das richtig? Oder gibt man gar keinen Schirm sondern nur die Hülle ohne Inhalt? Oder macht es am Ende vielleicht gar keinen Unterschied?

Weiterlesen

Wer regiert die Welt?

mammon

„Ihr könnt nicht Gott dienen und dem Mammon.“ – Matthäus 6,24b

In Bern ging vor kurzem die Ausstellung „Lust und Laster“ zu Ende. Sie dokumentierte die künstlerische Auseinandersetzung mit dem Thema der „Sieben Todsünden“. Dargestellt wurden Eitelkeit, Neid, Zorn, Trägheit, Habgier, Völlerei und Wollust.

Weiterlesen